StartseiteEBS-KraftwerkHistorie

Erörterungstermin RP Tübingen

Einwendungen gegen das EBS-Kraftwerk - Am 11. und 12.2.09 in der Stadthalle Schelklingen. Von links nach rechts, erste Reihe, Frau Schermaul, Herr Stolz und Herr Gottstein vom BUND und Stefan Auer, 1. Vorsitzender der BI Pro Schelklingen


Einwendungen

Hier können Sie die von uns formulierten Einwendungen gegen das Vorhaben herunterladen [79 KB] .

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die am vergangenen 11. und 12. Februar zum Erörterungstermin des Regierungspräsidiums Tübingen so zahlreich erschienen sind und sich zu Wort gemeldet haben.

Ein ebenso herzliches Dankeschön richten wir an Frau Schermaul, Herrn Stolz und Herrn Gottstein vom BUND sowie den Bürgermeistern von Erbach, Allmendingen und Blaubeuren, als auch dem Ortsvorsteher von Ringingen, Herrn Mack, und Herrn Irgang vom Gemeinderat Blaubeuren für ihren moralischen Beistand und Unterstützung. Ebenso ein Dank an Hans-Peter Eisele und Herrn Ruckh als Vertreter der Stadt Schelklingen.

Deutliches Votum des Gemeinderates

-


Ergebnis Bürgerentscheid

Wahlbeteiligung: 69,5 % (höher als bei den Bundestagswahlen)

Ja-Stimmen: 16,4%

Nein-Stimmen: 83,6 %

Auf die Zukunft von Schelklingen! -

Schwäbische Zeitung vom 29. September -


"Gebietsunverträglich" ist wohl eher ein - EBS-Kraftwerk mitten in einem Wasserschutzgebiet, 2 km vom Schmiechener See entfernt und unmittelbar angrenzend an das Biosphärengebiet Schwäbische Alb.


Wir wollen gefragt werden

-


Indianerweisheit

Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes.
Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an.

Impressum