StartseiteEBS-Kraftwerk

SIEG AUF DER GANZEN LINIE

Liebe Mitstreiter, es ist vollbracht!

DIE PROJEKTGEMEINSCHAFT GIBT AUF

In der Presseerklärung vom 2. März 2011 erklärt die Projektgemeinschaft Energieversorgung Schelklingen das Ende des Vorhabens, in Schelklingen ein EBS-Kraftwerk zu errichten. Vattenfall Europe New Energy und HeidelbergCement werden im gleichen Zuge den Genehmigungsantrag beim Regierungspräsidium Tübingen zurückziehen und gegenüber dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim den Streit für erledigt erklären.
Presseerklärung: hier klicken [49 KB]

KEIN EBS-KRAFTWERK FÜR SCHELKLINGEN

Dies bedeutet für Schelklingen gute Voraussetzungen für eine bessere und positive Entwicklung der Stadt, für eine Zukunft ohne zusätzliche Schadstoffbelastung und die Möglichkeit uns anderen, interessanten Veränderungen zu widmen.
Zukünftige Generationen werden dies zu schätzen wissen!

Uns ist es wichtig Umweltgefährdungen und Gesundheitsgefahren die durch bestehende oder geplante Baumaßnahmen und Industrieanlagen ausgehen, zu verhindern und die Öffentlichkeit über umwelt- und gesundheitsschädliche Entwicklungen zu informieren und aufzuklären.

Mehr unter Aktuelles und Informationen

Wir sind gegen ein EBS-Kraftwerk in Schelklingen

Das Vorhaben erhöht die schon jetzt sehr hohe Belastung der Luft im Raum Schelklingen. So ist unter anderem mit Mehrbelastungen durch zusätzlichen Feinstaub, Stickoxide, Kohlendioxid, Schwermetalle, sowie durch Dioxine zu rechnen. Infolge der hohen Vorbelastung ist jede weitere Zusatzbelastung als gesundheitsgefährdend einzustufen.

Das Projekt steht in direktem Widerspruch zu unserer Zugehörigkeit zum UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb.

Näheres finden Sie unter Historie

Sie möchten uns kontaktieren?

Ganz einfach, per E-Mail mailto:info@pro.schelklingen.eu

Impressum